Kleine- und große Bauprojekte managen.

Werden Sie "Staatlich geprüfte/r Bautechniker/in".

- Kochertalbrücke bei Geislingen am Kocher

Die  Fachschule für Bautechnik aus Schwäbisch Hall hat wieder einmal ein ereignisreiches Wochenende hinter sich gelassen. Das Reiseziel war diesmal die bayerische Landeshauptstadt München mit all ihren Facetten.

Nach gelungener Hinfahrt hat man sich an der LMU München (Ludwig-Maximilians-Universität), mit Hr. Dipl. -Ing. Thomas, einem Facility Manager der LMU getroffen. Zur Einführung wurde uns eine sehr informative Präsentation über das Facility Management an der LMU vorgetragen. Die LMU mit ihrer unzähligen Anzahl an Liegenschaften benötigt dementsprechend eine riesige Datenbank, die fachgerecht verwaltet werden muss. Dazu gehören unter anderem die Hörsaalbelegung für 60.000 Studenten und die Organisierung eines Notfallplans bei Bombenanschlägen oder Amokläufen. Somit gibt es sehr breites Aufgabenspektrum für einen Facility Manager an der LMU.

Als besonderes Highlight durften wir noch in den Dachstuhl und die Dachkonstruktion des Hauptgebäudes der LMU besichtigen.

Am Abend ging es dann zum „Bräuhaus Tegernseer Tal“, wo zünftig gegessen und getrunken wurde. Anschließend ging´s ins abenteuerliche Nachtleben von München und zur „Langen Nacht der Architektur“.

Durch ein gutes Frühstück im Hotel frisch gestärkt ging es dann am nächsten Morgen mit der gesamten Gruppe auf die BAU Messe München. Der Weg dorthin war schnell überwunden, dank des großen U-Bahnnetzes. Vor Ort wurden wir dann sehr gastfreundlich durch Hr. Dörflinger von der Fa. SCHÜCO mit einem Snack und Getränk in Empfang genommen. Danach wurde uns am SCHÜCO Stand, welcher der größte war, eine sehr informative Präsentation vorgetragen. Im Anschluss wurden wir zum Mittagessen eingeladen. Nach dem Mittagessen stand jedem die Zeit frei zur Verfügung, so konnte jeder die Stände/Hallen besichtigen, die ihn am meisten interessierten.

Ein großes Dankeschön geht daher an Herrn Thomas von der LMU und Herrn Dörflinger von SCHÜCO für die Einladungen und interessanten Eindrücke, die wir bekommen durften.

Lennart Kraftzik

Schüler der Fachschule für Bautechnik

"Endlich geschafft!"

Die derzeitigen Bautechnikerschülerinnen- und schüler haben ihre Technikerarbeiten abgegeben und somit einen großen Schritt auf dem Weg zum/zur staatlich geprüften Bautechniker/Bautechnikerin gemacht. Stellvertretend für alle 26 Schülerinnen und Schüler der Bautechnikerklasse übergibt hier Herr Koch seine Technikerarbeit an Herrn Leiser.

Jetzt beginnt die heiße Phase der Prüfungsvorbereitung, denn schon Mitte Mai findet die schriftliche Abschlussprüfung statt. Anschließend stehen noch die Prüfungspräsentationen der Technikerarbeiten, die mündliche Prüfung und schließlich zum Abschluss der 2-jährigen Ausbildung die öffentliche Präsentation der Technikerarbeiten am 14. Juli 2017 auf dem Programm. Zu diesem Termin möchten wir schon jetzt alle Interessierten recht herzlich um 13.00 Uhr zu uns nach Schwäbisch Hall an die Gewerbliche Schule einladen.

Ein neuer Kurs zum/zur staatlich geprüften Bautechniker/Bautechnikerin beginnt wieder zum Schuljahresbeginn im September 2017! 

Andreas Leiser

Leiter der Fachschule für Bautechnik

Los ging es am Donnerstag, 13.10.2016 an unserer Schule in Schwäbisch Hall. Ein Reisebus holte uns ab und fuhr mit uns nach Waldenburg zur Firma Wolff & Müller. Dort stieg Herr Klärle, der Niederlassungsleiter, zu. Gemeinsam fuhren wir nach Heilbronn auf das Baustellengelände der Bundesgartenschau (BUGA 2019).

Zuerst berichtete uns Herr Stückle, der technische Leiter der Buga, einiges über die weitläufige und aufwendige Planung und Projektsteuerung einer Baustelle in dieser Größenordnung. Danach gab es eine kleine Kaffee- und Vesperpause.

Frisch gestärkt ging es nun über das Gelände der Buga, das mit Baggern, Kränen, Radladern und LKW schon fleißig bearbeitet wurde.

Wir besichtigten den neuen Steg, welcher an der Nordseite des Buga-Geländes oberhalb des Neckars angebracht wird, den neu angelegten Stadtsee in der Mitte, die Gabbionen- und Kletterwand an der Westseite sowie die 7000 jungen Pappelbäume.      

Anschließend erläuterte uns Herr Kircher, Oberbauleiter der Fa. Wolff & Müller, wie seine Aufgaben auf der Baustelle aussehen und auf was alles geachtet werden muss.

Herr Klärle gab Auskunft über Zahlen und Fakten, die bei so einer Baustelle natürlich stark von normal großen Baustellen abweichen.

Bei einem gemeinsamen Abendessen in einer Besenwirtschaft ließen wir diesen gelungenen Tag ausklingen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Klärle, Herrn Kircher und Frau Scheffler von der Firma Wolff & Müller sowie bei Herrn Stückle von der Buga GmbH für diesen besonderen Baustellenbesuch.

Carina Wieland

Schülerin der Bautechnikerklasse